Inklusionslehrgang des HJJV im Dojo des BSV19

Am vergangenen Samstag war das Dojo des BSV 19 Veranstaltungsort eines ganz besonderen Landeslehrgangs des Hamburgischen Ju Jutsu Verbandes (HJJV): Der diesjährige Inklusionslehrgang stand an, organisiert vom HJJV-Inklusionsreferenten Philipp Wiedemann (2. Dan Ju Jutsu). Knapp 20 Jukas beschäftigten sich unter der Überschrift „Ju-Jutsu im Stillen – Selbstverteidigung für Taube und Hörgeschädigte“ vor allem mit der Frage, wie Ju-Jutsu-Techniken an Hörgeschädigte vermittelt werden können.

Dr. Nele Gross (3. Dan Ju Jutsu, Trainer B Gesundheitsförderung und Prävention, Sonderpädagogin mit Schwerpunkt Gehörlosenpädagogik) führte als Referentin mit viel Hintergrundwissen und Können durch den Nachmittag, an dessen Ende eine Einführung ins Fingeralphabet stand.

Einen ausführlichen Lehrgangsbericht inklusive Video gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


7 − eins =